10.12.19 - 02.01.2020 Bali - Medewi

Da sind wir wieder

Medewi - hier sind wir nun zum vierten Mal. Diesmal wohnen wir direkt am Meer im West Break Medewi. Die Unterkunft ist mit 8 Zimmern recht klein, verfügt über einen wunderhübschen Garten mit Pool, unser Zimmer offeriert den Blick zum Surfspot Diva und wenn wir im Bett liegen, können wir das Rauschen des Meeres hören. Im Vergleich zu unserer letzten Unterkunft in Medewi ist es wesentlich ruhiger, da wir uns weiter entfernt von den Moscheen befinden. Durchschlafen garantiert. Herrlich!

 

Die Regenzeit hat begonnen. Hier ist alles viel Grüner als im Süden Lomboks und wesentlich ruhiger. Nur wenige Touristen verschlägt es hier in den Westen Balis.

 

Wir waren gespannt, ob Medewi ein paar schöne Wellen für uns bereit hält, nachdem wir von Lombok schon sehr verwöhnt waren. Ich mach´s kurz: für unsere Surf Skills war es nicht besonders schön. Grad mal 4 ganz nette Surf Sessions waren dabei, doch die anderen 5 mal, die wir in den 21 Tagen Medewi im Wasser waren, hat gar nix geklappt. An einigen Tagen war es zu groß, an einigen Tagen zu steil. Dann kam noch hinzu, dass die Gezeiten (zumindest für uns) recht schlecht vorherzusagen waren, so dass wir oft zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Barney hat sich dann in der letzten Woche noch einige kleine Schnitte (durch die Steine im Meer) an den Füßen zugezogen und entschieden, nicht mehr ins Wasser zu gehen um einer Infektion der Wunden vorzubeugen.

 

So haben wir enorm viel Zeit damit verbracht zu lesen und einfach nur faul rumzuhängen. An zwei Tagen haben wir Ausflüge mit unseren Scootern gemacht. Am ersten Tag hat es uns nach Westen zum Hafen von Prancak gezogen. Hier im Hafen liegen wunderschöne Fischerboote. Wir nehmen Fisch vom Grill zum Mittagessen, genießen die Aussicht und dann geht´s wieder zurück ins West Break. 

 

Weihnachten machen wir unseren zweiten Ausflug. Und unser Weg führt uns nach Balian, einem Surfspot im Nord-Westen. Die Wellen sollen an unserem Ausflugstag mächtig groß sein. Hier sehen wir uns riesigen Sets vom Land aus an und sind schwer beeindruckt. Den Rückweg nehmen wir durch die Berge. Dieser führt entlang wunderschöner grüner Natur mit Kokospalmen, Bananenbäumen, Nelkenbäumen und diversen anderen hübschen Pflanzen sowie vorbei an prunkvollen Hindutempeln. Gut zwei Stunden sind wir im Inland unterwegs und finden nicht immer gleich den richtigen Weg. Abenteuer garantiert. Weihnachten fühlt sich hier in der Sonne unter Palmen garnicht feierlich an. Abends gehen wir mit ein paar Leuten, die wir im Wasser beim Surfen kennengelernt haben, zum Essen. Doch Weihnachtsstimmung kommt keine auf. Momente, in denen wir Familien und Freunde vermissen.

 

Am letzen Tag des Jahres findet hier in Medewi ein Surfcontest vom Medewi Boardriders Club statt. Es ist beeindruckend so viele gute Surfer aus der Nähe die Wellen nehmen zu sehen. Abends gönnen wir uns Fisch vom Grill und feiern mit den Einheimischen Surfern ins neue Jahr bevor es dann für eine Nacht nach Kuta, Bali geht. Hier lagern wir unsere Surfbretter im Hotel für die nächsten Wochen, denn morgen geht es für 28 Tage nach Thailand. Auf welche Kultur wir hier treffen, wie die Landschaft ausschaut und was die Menschen dort von den Menschen auf Bali unterscheidet? Wir werden berichten!

 

Stay tuned

English version

 

Medewi - here we are now for the fourth time. This time we live directly at the sea in West Break Medewi. The accommodation is quite small with 8 rooms, has a beautiful garden with pool, our room offers a view to the surf spot Diva and when we are in bed we can hear the sound of the sea. Compared to our last accommodation in Medewi, it is much quieter as we are further away from the mosques. Sleeping through guaranteed. Wonderful!

 

The rainy season has begun. Here everything is much greener than in the south of Lombok and much quieter. Only a few tourists come here to the west of Bali.

 

We were curious if Medewi has some nice waves ready for us after we were already very spoiled by Lombok. I'll make it short: for our surfing skills it was not very nice. There were only 4 nice surf sessions, but the other 5 times we were in the water during the 21 days of Medewi, nothing worked out. Some days it was too big, some days too steep. Then there was the fact that the tides were quite hard to predict (at least for us), so we were often in the wrong place at the wrong time. Barney then had some small cuts (through the stones in the sea) on his feet last week and decided not to go into the water anymore to prevent infection of the wounds.

 

So we spent a lot of time reading and just hanging around lazily. On two days we made trips with our scooters. The first day we went west to the harbour of Prancak. Here in the harbour are beautiful fishing boats. We take fish from the grill for lunch, enjoy the view and then we go back to West Break. 

 

Christmas we make our second trip. And our way leads us to Balian, a surf spot in the north-west. The waves should be mighty big on our excursion day. Here we watch huge sets from the land and are really impressed. The way back we take through the mountains. This leads us along beautiful green nature with coconut palms, banana trees, clove trees and various other pretty plants as well as past magnificent Hindu temples. We are about two hours inland and do not always find the right way. Adventure guaranteed. Christmas does not feel festive at all here in the sun under palm trees. In the evening we go out for dinner with some people we met in the water while surfing. But there is no Christmas spirit. Moments when we miss family and friends.

 

On the last day of the year a surf contest of the Medewi Boardriders Club takes place here in Medewi. It is impressive to see so many good surfers taking the waves from close up. In the evening we enjoy some grilled fish and celebrate the new year with the locals before we head to Kuta, Bali for one night. Here we store our surfboards in the hotel for the next few weeks, because tomorrow we are going to Thailand for 28 days. What culture we will meet here, what the landscape looks like and what makes the people there different from the people on Bali? We will report! 

 

Stay tuned!